Willkommen beim NABU Leonberg

Die Gruppe Leonberg des Naturschutzbundes Deutschland e.V.  (NABU) möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.
Erfahren Sie mehr über uns!


Volksbegehren Artenschutz

Seit dem 24.September 2019 läuft das Volksbegehren Artenschutz! Auf der genannten Internet-Seite können Sie  das Dokument zum Ausfüllen herunterladen und auch den genauen Gesetzestext ansehen, für den das Volksbegehren steht. Wir brauchen 770 000 Stimmen von Wahlberechtigen in Baden-Württemberg. Auch alle diejenigen, die für im Frühsommer 2019 dafür gestimmt haben, dass das Volksbegehren überhaupt stattfindet, müssen noch einmal dieses Dokument ausfüllen. Das Formblatt dann ausgefüllt entweder per Post oder persönlich im Wahlamt oder Bürgerbüro der Wohnortgemeinde abgeben!

 

Das sind die Kernforderungen des Volksbegehren Artenschutz:

  • 50 % Ökolandbau bis zum Jahr 2035
  • Halbierung des mit Pestiziden belasteten Flächenanteils bis 2025
  • Verbot von Artenvielfalt gefährdenden Pestiziden in Naturschutzgebieten
  • Schutz der Streuobstbestände

Alle  Informationen finden Sie unter:

https://volksbegehren-artenschutz.de/


Hilfe für Vögel und andere Tiere

Immer wieder erreichen uns Anfragen was zu tun ist, wenn Vögel verletzt sind, junge Vögel aufgefunden werden oder sonstige Tier-Notfälle eingetroffen sind.

Bitte wenden Sie sich an Frau Grauel Tel.-Nr. 0176 24 74 21 31.

 

Speziell für Vögel finden sie hier noch zusätzliche Information:

Vogel-gefunden-was-tun


Amseln - Verdacht auf Usutu-Virus?

Es häufen sich gerade (August 2019) die Meldungen, dass Amseln tot aufgefunden werden. Hier besteht der Verdacht, dass das Usutu-Virus zugeschlagen hat.

Der NABU hat Informationen zum Thema bereitgestellt:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/krankheiten/usutu/usutu-melden.html


Vogel des Jahres 2019 - Feldlerche

Zitat von der "Vogel-des Jahres-Webseite" des NABU:

"Es kommt selten vor, dass wir einen Vogel zum zweiten Mal als Vogel des Jahres ausrufen. Die Feldlerche war es schon einmal, und zwar 1998. Schon damals warnten wir davor, dass der begabte Himmelsvogel in vielen Gebieten Deutschlands selten oder gar aussterben wird. Seitdem ist mehr als jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand in Deutschland verschwunden.

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen."

  Bild: Manfred Delpho


Vogel des Jahres 2020 - Turteltaube

Zum ersten Mal seit vielen Jahren steh mit der Turteltaube ein Vogel im Blickpunkt, den es bei uns im Umkreis Leonberg nicht (mehr) gibt.

Seit 1980 sind die Bestände  der Turteltaube in Deutschlandum fast 90 Prozent zurückgegangen. Nicht nur, dass bei uns ihr Lebensraum und ihre Nahrung verschwindet - gefährdet sind Turteltauben auf ihren Zugwegen ins Wintergebiet auch durch die legale und illegale Jagd.

Daher hat der NABU eine Petition aufgelegt, denn obwohl die Turteltaube inzwischen bei uns stark gefährdet ist, ist die Jagd in zehn EU-Staaten erlaubt. Jährlich sterben deswegen über 1,4 Millionen Tiere! Sie können direkt hier bei der Petition mitmachen.


Der NABU Baden-Württemberg im Video: