Dokumentarfilm "Das Wunder von Mals"

Volles Haus am 31.Januar 2020 in der Kulisse in Weil der Stadt!

Gemeinsam haben drei NABU-Gruppen Weil der Stadt, Renningen und Leonberg die Vorführung des Dokumentarfilmes "Das Wunder von Mals" organisiert. Es geht um ein Dorf im Vinschgau (Südtirol), welches sich selber zur pestizidfreien Zone erklärt hat und zeigt den steinigen Weg auf, um das zu verwirklichen.

Wir als Organisatoren waren gespannt, wie die Resonanz auf dieses Angebot werden würde. Und die Überraschung: Das Kino "Kulisse" in Weil der Stadt war überfüllt! Eine grobe Schätzung: 100 Zuschauer.

Das i-Tüpfelchen war der Besuch vom NABU-Landesvorsitzenden Johannes Enssle, der bei der Diskussionsrunde im Anschluß an den Film dabei war.


Forum am 30.Januar 2020

Schon fast eine Tradition: Das erste Forum des Jahres ist dem Vogel des Jahres gewidmet - im Jahr 2020 ist das die Turteltaube. Der Vortrag von Dr. Andreas Steinecke brachte uns diese Taubenart näher, die es bei uns gar nicht gibt, weil sie mehr Wärme braucht. Die Turteltaube ist die einzige "Zugtaube", die es in Deutschland gibt, ein Langstreckenzieher, der in der Sahelzone Afrikas überwintert.

Ihre Wahl zum Vogel des Jahres soll darauf hinweisen, dass sie starkt gefährdet ist: Zum Einen durch den Rückgang ihres Brut- und Lebensraumes bei uns hier, zum anderen aber auch durch die legale(!) Jagd auf ihren Zugwegen.

 

Leider hat sich Peter Liebthal krank gemeldet, sodass dieser Programm-Punkt ausgefallen ist.

 

Schaurig war ein kleiner Filmschnipsel von H.Fuchs, der einen Markt in Afrika zeigte: Hühnerverkauf...