Aktuell im NABU Leonberg

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu unseren Aktivitäten, Veranstaltungen und auch einige Bilder.


Siebenschläfer-Alarm an Leonberger Strassenkreuzung

Durch einen Verkehrsunfall am Sonntag, 28.08. kam heraus, dass es sich ein paar Siebenschläfer in den Ampeln der Strassenkreuzung beim Traumpalast-Kino gemütlich gemacht haben.

Eine Umsiedlung der Tiere am 31.07. klappte nicht, weil sie nicht mehr zu finden waren (siehe hier).

Weil der Fall jedoch sogar inzwischen beim SWR  gezeigt (ab Minute 25) wurde und sich viele Zuschauer für den Fortgang der Geschichte interessiert haben, kam am 02.09. wieder ein Fernseh-Team, um das Aufhaengen von Ausweich-Quartieren durch den NABU Leonberg zu dokumentieren. Das haben Rainer Selig und Astrid Grauel gemacht (beide NABU Leonberg), mit Beratung durch Mary und Matthias Gensler (Ehrenamtliche Wildtierpfleger*in Böblingen).

Von dieser Aktion, bei der auch der Pressereferent der Stadt Leonberg, Herr Küster und Vertreter der Leonberger Kreiszeitung anwesend waren gibt es Berichte beim SWR und  in der LKZ und unten ein paar eigene Bilder.
Insgesamt wurden den Tieren 5 Ausweich-Quartiere angeboten - einstweilen Vogel-Nisthilfen, bis die "echten" Siebenschläfer-Kobel geliefert werden. Die Quartiere wurden auch gleich mit bisschen Futter versehen, um den Umzug schmackhaft zu machen.


Batnight am 27.08.2022

Der lang ersehnte Regen hat fast unserer Planung einen Strich durch die Rechnung gemacht: Ausgerechnet am 27.08. hat es wieder geregnet, aber nur bis in den frühen Nachmittag hinein - so konnte die Veranstaltung wie geplant stattfinden.

Die kleine Gruppe von 12 Personen ließ sich von Astrid Grauel in die Welt der Fledermäuse einführen. Los ging's mit einigen Erklärungen und auch Fragen, wer was über Fledermäuse schon weiß. Astrid zeigte sogar eine Fledermaus - eines ihrer aktuellen "Pflegekinder" - und machte eine kleine Schaufütterung mit Mehlwürmern.

Auf dem Weg zum Renninger See konnten die Teilnehmer einzelne Fledermäuse sehen und auch ihre "Sprache" mit den Detektoren hörbar machen.  Mit zunehmender Dämmerung waren dann am See noch mehr Fledermäuse mit Hilfe der Detektoren zu hören. Und auch auf dem Weg zurück zum Parkplatz wurde die Gruppe von einigen Fledermäusen begleitet.

Alles in allem eine spannende Sache in einer dunklen Welt, in der wir Menschen fast nichts sehen.


NABU Forum Draussen 14.07.2022

Bei schönem Sommerwetter startete die abendliche Wanderung beim Naturfreundehaus "Wanne" am Parkplatz. Vorbei an einigen Stendelwurzen gings den Schloßberg hinauf zur Meisenburg. So richtig Genaues ist über diese "Burg" nicht bekannt, Rainer Selig hatte diverse ältere Veröffentlichungen durchgeschaut und teilte sein Wissen mit der Gruppe. Dann ging es weiter zu den 3 Tümpeln am Schlossberg, die als Ausgleichtsmaßnahmen für den Ausbau der B295 bzw. den West-Anschluß Leonberg der A8 gemacht wurden. Spannend: Einer der Tümpel war ziemlich anders als die anderen beiden: Keine Rohrkolben, tiefschwarzes Wasser.
Zurück am Naturfreundehaus reichte der vorbestellte Tisch gerade so, denn es kamen noch einige NABU'ler zum gemütlichen Beisammensein.

Danke Rainer und Elke für die Vorbereitung - es gibt so vieles Wissenwertes!


Was kreucht und fleucht... 01.07.2022

Am Freitag 01.07.2022 fand in Zusammenarbeit mit dem Gemeindeverein Warmbronn eine Wanderung unter dem Titel "Was kreucht, fleucht und blüht denn da" in bzw. um Warmbronn herum statt. Mit 26 Teilnehmern startete die Gruppe am Bürgertreff im "Alten Rathaus" zu Nestern von Mehlschwalben in der Hauptstrasse. Hier wurde die erste Brut noch gefüttert, aber machte auch schon erste Ausflüge aus dem Nest - um zurückzukehren und sich von den Elterntieren füttern zu lassen. Weiter ging es durch den Ort und über die Obstwiesen im Süden von Warmbronn zu ein paar Standorten von Orchideen, die leicht übersehen werden: Violette und breitblättrige Stendelwurz fangen gerade an, die Blüten zu bilden - jetzt Anfang Juli. Durch den kühlen Wald ging es noch zu einer Wegstrecke, an der sich bei wärmerem Wetter verschiedene Schmetterlinge zeigen - heute war es nach den vormittäglichen Regenfällen aber zu kühl. Vorbei an einem weiteren Orchideen-Standort (Weißes Waldvöglein, jetzt jedoch schon verblüht) ging es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt am Bürgertreff in Warmbonn.


Waldführung Höfingen 24.06.2022

Fast sah es so aus, als würde uns das Wetter einen dicken, nassen Strich durch die Rechnung machen und die Waldführung am Höfinger Waldeck würde ein Opfer des Starkregens werden. Dann war es aber doch um 18:00 Uhr trocken und mit 17 Teilnehmenden und einem Hund konnte Revierförster Ulrich Greß mit der Führung beginnen.

Schon gleich am Anfang wurden viele Fragen zu seinen Ausführungen gestellt - das Informationsbedürfnis zu dem Thema ist doch sehr hoch.  Außerdem ist das Thema Wald sehr emotional besetzt und führt oft zu Unverständnis über das, was im Wald passiert.

Na ja, und nach ca. 1 Stunde hat doch wieder der Regen eingesetzt...

 

Vielen Dank noch mal an Herrn Greß!


Viertele und Vogelgesang 21.05.2022

Bei bestem Wetter - nicht zu heiß und nicht zu kalt und kein Regen - startete die Gruppe von 18 Leuten an den Parkplätzen am LeoBad zu einer kleinen Wanderung in die Feinau. Im Fein-Gebiet gibt es Wiesen, Felder und Gärten - an den Steilhängen sind es auch Weingärten.

Wunderbar anzusehen am Wegrand war das "Weiße Waldvögelein", eine einheimische Orchideenart. Und von Andreas Steinecke vorbestellt konnten wir kurz einen Haldbandschnäpper und etwas länger einen auch Gartenrotschwanz bewundern, beides Charakter-Arten dieses Biotops. Der kleine steile Pfad direkt durch die Weinberge führte dann zum Ziel, dem Wengerterhaus von Familien Eckstein. Hier wartete das bewährte leckere "Vesper" auf uns und der gute lokale Wein.

Mit vielen Gesprächen wurde die Veranstaltung abgerundet - danke an Andreas Steinecke für die kompetenten Erklärungen der Vogel-Fauna, der Flora und auch der Geologie!


Gartenvogelführung 08.05.2022

Bei schönem Frühlingswetter waren wir als kleine Gruppe (14 Personen) morgens unterwegs im Gebiet "Ehrenberg" östlich des Leonberger Stadteils Ramtel. Die Strecke führte vom Treffpunk aus zuerst durch ein Wohngebiet, dann durch den Wald und schließlich durch  Gärten.

Entsprechend unterschiedlich waren auch die Vogelarten, die wir sehen - und vor allem auch hören! - konnten. Die folgende Liste ist der Einfachheit halber alphabetisch sortiert:

Amsel, Blaumeise, Buchfink, Buntspecht, Eichelhäher, Elster, Gartenrotschwanz, Girlitz, Grünfink, Grünspecht, Hausrotschwanz, Haussperling, Kleiber, Kohlmeise, Mäusebussard, Mönchsgrasmücke, Rabenkrähe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Sommergoldhähnchen, Star, Stieglitz (Distelfink), Turmfalke, Türkentaube, Zilpzalp.

Ausserdem konnten wir einige "Haustiere" in den Gärten hören und teilweise auch sehen: Haushuhn, Hausgans, Truthahn, Kanarienvogel, Nandu.

 


Vogelkundliche Führung am Waldfriedhof Leonberg

Am 09.04. trafen sich 25 an der Vogelwelt Interessierte bei klarem sonnigen, aber kühlen Wetter am Leonberger Waldfriedhof.

Die Route führte quer durch den Friedhof und dann entlang des "Lehrpfades" entlang wieder zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz vor dem Haupteingang. Die spannendste, mehrfache Beobachtung des Abends waren drei (!) Kolkraben, von denen zwei im Synchron-Flug mit Balzlauten unterwegs waren und von dem dritten Vogel immer mal wieder gestört (?) wurden. Die "Kenner" in der Gruppe waren hin und weg.

Auch sonst war einiges los: Amseln, Buchfinken, Stieglitze mit Nistmaterial im Schnabel, Wacholderdrosseln am Nest, Stare, Grünfink, Blau- und Kohlmeise, Schwanzmeisen (keine eigentliche Meise...), Rabenkrähen, Ringeltauben, Rotkehlchen, Rotmilan, Zilpzalp, Kleiber  und Singdrossel.

(25 Teilnehmer)


Berichte von Veranstaltungen der Vorjahre finden sich hier